Unsere Verpflichtungen

Im aktuellen Kontext der Covid19-Pandemie formieren sich Organisationen, um dieser beispiellosen Krise zu trotzen. Wir sind stolz darauf, einen Beitrag in unserer Größenordnung zu den Herausforderungen der Gesundheitskrise zu leisten.

Seit Februar 2021 ist Colombus Consulting in Frankreich und der Schweiz als B Corp zertifiziert, ein Label, das von der NGO BLab an Unternehmen vergeben wird, die gesellschaftliche und ökologische Anforderungen, Governance und Transparenz gegenüber der Öffentlichkeit erfüllen.

Colombus Consulting ist Unterzeichner der Charta des verantwortlichen Managers des Syntec Conseil. Wir wollen damit die Solidarität und die Verantwortung des Unternehmens gegenüber seinen Stakeholdern bekräftigen, indem wir die in dieser Charta genannten Verpflichtungen einhalten.

Im Jahr 2020 ist Colombus Consulting der Réserve civique beigetreten, einer französischen Plattform zugunsten der Aktion von Verbänden im Kampf gegen das Coronavirus.
Um den Erfolg dieser kollektiven und unterstützenden Bemühungen zu gewährleisten, intervenieren wir zugunsten der Strukturen des ESS, um ihnen zu helfen, ihre Bedürfnisse besser zu identifizieren und die damit verbundenen Profile und Fähigkeiten zu formulieren.

Wir sind stolz darauf, Teil der Solidaritätsbewegung zu sein und auf unserer Ebene, in Frankreich und in der Schweiz, einen Beitrag zu den Herausforderungen zu leisten, die die Gesundheitskrise mit sich bringt.

Unser Bestreben ist es, weiterhin Fortschritte zugunsten ökologischer, sozialer und gesellschaftlicher Gleichgewichte zu erzielen, insbesondere im Zusammenhang mit der Gesundheitskrise.
In dieser Perspektive stellen wir jedes Jahr unsere Aktionen in einem eigenen Bericht vor. Damit gehört Colombus Consulting zu den 117 französischen Unternehmen, die sich im Jahr 2020 mit ihrer Berichterstattung für das GC Advanced Level des Global Compact Programms der Vereinten Nationen qualifiziert haben.

Sie finden Informationen zu all unseren Maßnahmen und Ergebnissen in unserem CSR-Bericht (nur in Französich). 

Mitarbeiter

95% unserer Mitarbeiter halten Colombus für einen guten Arbeitsplatz und darauf sind wir stolz! Wir legen besonderes Augenmerk auf das Wohlbefinden unserer Mitarbeiter bei der Arbeit. Wir führen ein Karriereentwicklungsprogramm für alle unsere Mitarbeiter ein, das kontinuierliche Schulungen, interne Förderung und Coaching beinhaltet. Diese kontinuierliche Anstrengung trägt zu unserem Erfolg bei den Great Place to Work© Awards bei, wo wir im Jahr 2020 den 8. Platz belegten. Wir fördern die Vielfalt, garantieren die berufliche Gleichstellung von Männern und Frauen und haben eine Punktzahl von 91/100 auf dem Equal Pay Index erreicht.

Gesellschaft

Wir engagieren uns für die Solidarwirtschaft durch unsere Politik des Kompetenzsponsorings, Spenden und ehrenamtliche Arbeit. Unsere Mitarbeiter begleiten Sozialunternehmer (MakeSense) und junge Hochschulabsolventen in Richtung Beschäftigung (NQT). Wir engagieren uns auch in unserem Ökosystem: Austausch mit Partnerschulen, Teilnahme an Konferenzen (ProDurable, Community of Companies with a Mission, ChangeNOW, usw.). Colombus Consulting ist eine der 4 Gründungsfirmen von CO Conseil, die sich der Unterstützung von gemeinnützigen Projekten widmet. In 5 Jahren hat die Struktur über 130 Projekte begleitet. In diesem Zusammenhang unterstützen wir die Debatten über die Herausforderungen der Ko-Konstruktion und bieten unseren Mitarbeitern jedes Jahr die Möglichkeit, Missionen in der Non-Profit Struktur zu absolvieren. Darüber hinaus hilft uns unsere Erfahrung in der Betreuung von gemeinnützigen Projekten dabei, auf die gesellschaftlichen Probleme unserer Kunden einzugehen (angepasster Sektor, Energiearmut, etc.).

Umwelt

Die Reduzierung unserer Auswirkungen auf die Umwelt ist ein wichtiges Thema. Deshalb achten wir besonders auf die ökologischen und sozialen Auswirkungen unserer Aktivitäten, vor allem durch unser Umweltmanagementsystem. Wir befürworten einen verantwortungsvollen Einkauf (Charta für verantwortungsvollen Einkauf und Kriterien für die Lieferantenauswahl). Wir ermutigen unsere Mitarbeiter, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen, indem wir ihnen die vollen Kosten für ihren Navigo-Pass erstatten – auf Schweizer Seite wird der öffentliche Verkehr ebenfalls durch eine vorteilhafte Rückerstattung begünstigt. Dank verschiedener Partnerschaften recyceln wir unseren gesamten Abfall, und wir kompensieren den Großteil der Treibhausgasemissionen, die mit unseren Reisen verbunden sind (tägliches Pendeln, Firmenseminare, Geschäftsreisen)… In der Schweiz wurde eine Co-Working-Lösung für Berater im ganzen Land eingerichtet, um die Organisation von Meetings zu erleichtern, indem der Transport und damit der CO2-Fußabdruck reduziert wird. Schließlich konnten wir durch die 2018 durchgeführten Arbeiten in unseren Pariser Büros unseren Stromverbrauch um 46 % senken.

Kunden

Wir leisten einen Beitrag zur öffentlichen Debatte über die Berücksichtigung sozialer und ökologischer Belange durch Unternehmen bei ihren Aktivitäten. Die nationalen französischen Überlegungen rund um den Unternehmenszweck sind eine Gelegenheit, dieses Bewusstsein intern und extern zu fördern. In diesem Zusammenhang trat Valérie Ader, Senior Advisor, 2018 der Gemeinschaft der Unternehmen mit einer Mission bei.Wir beziehen unsere Kunden in das Erarbeiten ihrer Bedürfnisse ein, wenn wir unsere Serviceangebote entwickeln oder aktualisieren. Wir beteiligen uns an der Transformationsdynamik von Unternehmen in Bezug auf die soziale Verantwortung und unterstützen unsere Kunden bei ihren spezifischen Themen: Wohlbefinden am Arbeitsplatz, Zweckbestimmung, Ökodesign-Ansatz, Energiewende, Clean Energy Package, Elektrofahrzeuge, Carsharing … In einer Logik der kontinuierlichen Verbesserung haben wir ein Monitoring der Kundenzufriedenheit eingerichtet, das im Jahr 2020 einen Durchschnitt von 8,4/10 erreicht.

Governance

Als Teil unserer Ethikrichtlinien haben wir ein Programm zur Verhinderung und Bekämpfung von Korruption bei unseren Mitarbeitern und Lieferanten verabschiedet. In der Schweiz kämpft die Interdepartementale Arbeitsgruppe gegen Korruption, indem sie die Antikorruptionsbemühungen der Bundesämter und zuständigen Behörden auf verschiedenen Ebenen koordiniert. Alle Anti-Korruptionsmaßnahmen des Unternehmens sind in einer Ethik-Charta beschrieben, die darauf abzielt, das individuelle Verhalten zu steuern, indem das System zum Schutz von Whistleblowern gestärkt und alle Mitarbeiter geschult und sensibilisiert werden.
Wir ermutigen alle unsere Mitarbeiter, sich in CSR-Themen zu engagieren. Wir haben auch ein solidarisches Gewinnbeteiligungskriterium (Prozentsatz der Mitarbeiter, die an CSR-Maßnahmen im Unternehmen beteiligt sind). Unser Managementkomitee hat auch CSR-Ziele festgelegt, die mit den nachhaltigen Entwicklungszielen der Vereinten Nationen verknüpft sind.