Industrie

Unterstützung von Akteuren des Industriesektors bei der Durchführung großer Transformationsprojekte.

Der Industriesektor befindet sich insbesondere durch die digitale Revolution in einem Transformationsprozess.
Die Akteure müssen auf neue Herausforderungen reagieren und sind den aus der Digitalisierung resultierenden Auswirkungen ausgesetzt: Niedrigere Datenkosten, verbesserte Verbindungen zwischen Netzwerken und Maschinen, Erhöhung der Analyse- und Simulations-Kapazitäten, Echtzeitmessungen und -kommunikation, Prozessautomatisierung etc.

Diese Veränderungen haben bereits konkrete Auswirkungen auf die Funktionsweise der Industrie, ihre Investitionen, den Personalbereich und die Managementmethoden gehabt.

In den unterschiedlichen Branchen (Luftfahrt, Automobil, Ölindustrie) entwickeln sich die Hersteller alle auf ihre Art weiter und entwickeln und stellen Produkte her, vertreiben diese, interagieren mit ihren Kunden und Partnern. Bestimmten Herausforderungen sind hierbei alle Branchen gegenübergestellt:

Erhöhung

der Häufigkeit sowie der Einführung neuer Produkte und Dienstleistungen und der Reaktionsfähigkeit auf den Markt

Innovation

Verstärkung der technologischen und wettbewerblichen Überwachung Schutz der Innovationen

Optimierung

von Industriestandorten, Entwicklung guter Partnerschaften und Ökosysteme

Reduzierung

des Kostenpreis und Optimierung der Gesamtbetriebskosten

Ausnutzung

des digitalen Potenzials

Antizipation

organisatorischer Veränderungen, neuer Arten des Managements und des Managements von Fähigkeiten sowie Know-how

Diese Herausforderungen stellen wir uns mit folgenden 3 Hebeln

Betriebsleistung (technisch, menschlich, funktional oder organisatorisch)

Asset Management (Daten, Maschinen, Fabriken, Teams)

Time-to-Market durch Innovation, Entwicklung und Industrialisierung

Unsere geschäftliche Expertise in den Schlüsselbereichen der Wertschöpfungskette (Produktion, Instandhaltung, Qualität, Einkauf, Lieferkette, R&D/ Engineering) hat uns Benchmarks geliefert, die es uns ermöglichen, schnelle Diagnosen durchzuführen, Ziele zu setzen und diese zu erreichen. Diese Benchmarks zielen sowohl auf das Management- und Entscheidungssystem als auch auf die Prozesse, Aktivitäten und Schlüsselphasen ab, aber auch auf die Organisation, Führung und die Kompetenzen.

Wir unterstützen unsere Industriekunden bei der Umsetzung großer Transformationsprojekte und entwickeln Maßnahmen zur Leistungsverbesserung (VSM, PERT, PDCA etc.), indem methodische Rahmenbedingungen (Lean, TPM, WCM usw.) geschaffen und an den jeweiligen Kontext unserer Kunden angepasst werden.

Unsere Herangehensweise im Änderungsmanagement basiert auf 5 Transformations-Hebeln:

  • Werte und Kulturle,
  • Management und Attraktivität,
  • Organisation und Struktur,
  • Betrieb und Prozesse,
  • und Technologie.

Zudem können wir mit unserer digitalen Expertise zusätzliche Potenziale in den Bereichen Betriebsleistung und Projektmanagement nutzen.

Unterstützung bei Änderungen, die im Zusammenhang mit der Einrichtung eines SAP-Tools für einen Luftfahrtkonzern stehen

Im Rahmen eines digitalen Transformationsplans wollte unser Kunde ein individuelles Produktionssystem für alle Standorte der Unternehmensgruppe einrichten, das auf den aktuellen Marktstandards basiert. Unsere Aufgabe bestand darin, die Auswirkungen für die verschiedenen Bevölkerungsgruppen des Standorts zu definieren (Workshops), den Änderungsplan zu entwickeln (Schulung, Kommunikation, Unterstützung) und die Maßnahmen mit den Standortleitern und dem Betriebspersonal umzusetzen.

Unterstützung bei der Strategie eines Zulieferers aus der Erdölindustrie

Die Aufgabe von Colombus bestand darin, die aktuelle Unternehmensstrategie der nächsten 3 bis 5 Jahren zu überarbeiten. Ziel war es, das Kerngeschäft des Kunden zu entwickeln. Unser Vorgehen ermöglichte es, einen stimmigen Maßnahmenplan zu definieren, um auf künftige technische und operative Herausforderungen, sowie auf kurzfristige Entwicklungen reagieren zu können. Hierbei haben wir uns auf 3 Bereiche fokussiert:

  • Entwicklung betriebswirtschaftlichen Know-hows,
  • Modernisierung und Nutzung von Produktionsmitteln,
  • Sicherstellung der Rentabilität vorhandener Kapazitäten durch Spezialisierung von Fabriken für Massen- oder Spezialmärkte.